Das Jodeln in der Volksmusik

Viele denken bei der Erwähnung des Begriffs Volksmusik oder volkstümlicher Musik quasi sofort ans Jodeln. Die einen hassen es, die anderen lieben es. Jodeln ist – fachlich gesprochen – Singen ohne Text auf Lautsilben bei häufigem schnellen Wechsel zwischen Brust- und Falsettstimme, was man auch Registerwechsel nennt.

Ursprünge des Jodelns

bavaria-205730_640Offensichtlich braucht es Berge um zu Jodeln, das heißt, es gibt in so ziemlich allen gebirgigen und unwegsamen Regionen der großen weiten Welt ähnlich geartete Techniken, um Entfernungen akustisch zu überwinden. Das Jodeln als Kommunikationsform ist bei den afrikanischen Pygmäen, bei den Inuit, im Kaukasus, in Melanesien, in Palästina, China, Thailand und Kambodscha, Spanien und auch in Schweden, Polen oder der Slowakei und an weiteren bergigen Regionen der Welt bekannt. Mit Jodeln verständigten sich Hirten beispielsweise mit Waldarbeiter und Köhler. Außerdem wurde damit, ähnlich wie beim Kuhreigen, das Vieh mit einem Jodler herbei gelockt.

Von der Verständigung zur Musik

Heute ist der Jodler mehr im Rahmen der volkstümlichen Musik zu hören, einer der wohl bekanntesten bayerischen Jodel-Interpreten ist Franzl Lang. Es gibt viele Wettbewerbe in Regionen wie Harz oder Erzgebirge, wo das Jodeln die Musik-Folklore erhält, auch im Thüringer Wald und im Thüringer Schiefergebirge ist es für das musikalische Brauchtum weiterhin wichtig.

Rekorde im Dauerjodeln

Es gibt ja für fast alles einen Rekord, so auch für (Dauer-)Jodeln, zur Zeit hält diesen Rekord der Österreicher Roland Roßkogler mit stolzen 14 Stunden und 37 Minuten. Es gibt aber auch einen Rekord im Schnelljodeln und wer weiss, was uns da noch erwartet.

Alpenland und Jodeln

Im alpenländischen Volkslied entwickelte sich der Jodler zum Jodel-Lied, die Jodler können bei dieser musikalischen Weiter-Entwicklung sehr lang sein und erfordern unter Umständen regelrechte Stimmakrobatik. Später folgte dann auch eine Instrumentierung, vorzugsweise mit traditionellen Instrumenten wie Steirische Harmonika, Gitarre oder Zither. Der ursprüngliche Jodler wurde ja der Kommunikation geschuldet und somit von jeweils einer Person eingesetzt, aber die meisten Jodel-Lieder sind mehrstimmig.

Speziell in der Schweiz hat sich im 19. Jahrhundert das Jodeln in Chören entwickelt. Mir ist schleierhaft, wie man Jodler sammeln kann, aber im Jahr 1902 wurde eine umfangreiche Jodler-Sammlung von Josef Pommer veröffentlicht, sie enthielt sage und schreibe 444 Jodler und Juchzer.

Gejodelt wird überall in der Welt

Nicht nur im europäischen Alpenraum wird das Jodeln als Stilmittel eingesetzt, auch in den USA und Australien fand das Jodeln im Bereich der Country-Musik Einsatz. Der amerikanische Country-Sänger Jimmie Rodgers entwickelte 1927 das sogenannte „Blue Yodeling“, einer Mischung aus Blues und traditioneller westlicher Musik mit Jodlern anreicherte.



Copyright 2017. All rights reserved.

Veröffentlicht von admin in Kategorie "Allgemein